SOMMERNACHT und SOMMERFEST – schön war’s!

Am 01. und 02. Juli 2023 fand in Hundsmühlen am Haus des SpOrts die diesjährige SOMMERNACHT sowie das SOMMERFEST der Vereine statt. Zwei Tage lag zeigten die Hundsmühler und Tungelner Vereine, dass sich ihre intensiven Vorbereitungen mehr als gelohnt haben. Insgesamt fünf Vereine – der Ortsverein Hundsmühlen, der Ortsverein Tungeln, der SV Tungeln, der Hundsmühler Turnverein sowie der Judo-Club Achternmeer-Hundsmühlen – machten die Veranstaltung möglich und trugen mit Ausrüstung, vielen ehrenamtlichen Helfenden sowie mit Sport- und Tanzvorführungen zu einem gelungenen und abwechslungsreichen Fest bei.

Begonnen wurde am Samstag mit einem Fußballspiel zwischen den Küstenkickern (einer Abordnung verschiedener ehemaliger Profispieler der 2. und 3. Bundesliga) und dem SV Tungeln, welches mit einem offiziellen Endergebnis von 9:3 für die Gäste nicht nur torreich, sondern damit auch äußerst spannend war. Weiter ging es mit der SOMMERNACHT, in der fröhlich bis weit in die Nacht hinein bei DJ-Musik getanzt und gefeiert wurde. Am Sonntag begann das SOMMERFEST mit einem Festgottesdienst durch den örtlichen Pastor Böhmen. Anschließend zeigten die Vereine, welches vielfältige Sport- und Tanzangebot sie für ihre Mitglieder bereithalten. Von Kinder- bis hin zu Erwachsenengruppen, alle waren dabei. Hier wurde deutlich, welchen Beitrag die örtlichen Vereine zum Ortsleben leisten. Darüber hinaus konnten sich die Besucher*innen an zahlreichen Essens- und Getränkeständen über ein umfangreiches kulinarisches Angebot freuen.

Besonders das SOMMERFEST am Sonntag war sehr gut besucht, welches durch das ausverkaufte Kuchenbuffet im positiven Sinne deutlich wurde. Die Vorstände der fünf Vereine zeigten sich zufrieden mit der Veranstaltung und sind sich einig: „Das diesjährige Fest war sicherlich nicht die letzte gemeinsame Aktion in Hundsmühlen und Tungeln.“

750-Jahrfeier Wardenburg

Der Ortsverein Hundsmühlen ist heute, den 04.06.2023, auf der 750-Jahrfeier in Wardenburg vertreten. Gemeinsam mit dem HTV, dem Ortsverein Tungeln, dem Judoclub Achternmeer-Hundsmühlen sowie dem SV Tungeln sind wir in einem Zelt auf der Festmeile vertreten, um über die Aktivitäten und Aktionen der Vereine in Hundsmühlen und Tungeln zu informieren.

Um 12 Uhr starten wir dann mit unserer “Mühle” zur Teilnahme am großen Festumzug durch den Ort.

Kommt vorbei und besucht uns dort 🎈🎉

1. Platz bei „Unser Dorf soll schöner werden“

Wir haben es geschafft: Im Rahmen des Gemeindewettbewerbs „Unser Dorf soll schöner werden“ hat der Ort Hundsmühlen in der Kategorie Ortschaften mit umfangreichen Neubaugebieten den 1. Platz belegt. Im Rahmen der Bereisung, die am 11.05.2023 stattfand, machte sich die 6-köpfige Bereisungsgruppe, an der auch unser Bürgermeister der Gemeinde Wardenburg Christoph Reents teilnahm, ein umfangreiches Bild von der Entwicklung unseres Ortes Hundsmühlen. Die Planung und Durchführung der Bereisung wurde durch den Ortsverein Hundsmühlen organisiert.

Als Schwerpunktthema für den diesjährigen Wettbewerb hatten wir uns das Thema „Hunte und Naturschutz“ auferlegt. Nachdem die Bereisung am Haus des SpOrts begann, führte diese mit der „Mühle“ durch Hundsmühlen an die Hunte. Ab hier ging es dann zu Fuß zur Kaffeetafel auf den Huntedeich. Hier wurde der Bereisungsgruppe unter anderem das Thema Hunte und Naturschutz nähergebracht, bei der Jens Zschiedrich, Beisitzer im Vorstand des Ortsvereins, verschiedenste Besonderheiten, wie den zurzeit bewohnten Storchenhochsitz und einzelne Naturschutzgebiete zeigte und die stätige Zusammenarbeit u.a. mit dem NABU erläuterte.

„Wir freuen uns sehr über den 1. Platz im Gemeindewettbewerb“, sagt Frank Stargardt,
1. Vorsitzender des Ortsvereins Hundsmühlen e. V. „Er zeigt, dass wir in Hundsmühlen auf einem guten Weg sind, die Alt-Hundsmühler*innen sowie die zugezogenen Bürger*innen in den Neubaugebieten zusammenzubringen und eine lebendige Dorfgemeinschaft zu erhalten.“, so Stargardt. Obwohl Hundsmühlen in den letzten Jahren sehr gewachsen ist, gelingt es den Bürger*innen und Vereinen, den dörflichen Charakter zu erhalten. Dass dabei ein Fokus auch auf den Erhalt der Natur gelegt wird, wollte der Ortsverein mit der diesjährigen Bereisung an den Huntedeich verdeutlichen.

„Wir freuen uns nun auf den Kreiswettbewerb und hoffen, dass wir Hundsmühlen auch hier als einen lebendigen und zukunftsträchtigen Ort in der Gemeinde Wardenburg präsentieren können“, sagt Frank Stargardt zum Abschluss der Bereisung.

Teilnahme am Gemeindewettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“

Am 11.05.2023 heißt es für Hundsmühlen wieder „Unser Dorf soll schöner werden“. An diesem Tag findet in der Zeit von 13.45 Uhr bis 15.45 Uhr die Bereisung des Ortes Hundsmühlen im Rahmen des Gemeindewettbewerbes statt, an dem sich unser Ort Hundsmühlen auch in diesem Jahr beteiligen wird. Federführend für die Planung und Durchführung der Bereisung ist der Ortsverein Hundsmühlen e. V., der die 6-köpfige Bereisungsgruppe davon überzeugen will, dass unser Hundsmühlen ein lebendiger und damit zukunftsträchtiger Ort mit Entwicklung ist.

Als Schwerpunktthema für den diesjährigen Wettbewerb hat sich der Ortsverein das Thema „Hunte und Naturschutz“ auferlegt. Nachdem die Bereisung am Haus des SpOrts in Hundsmühlen beginnt, führt diese über den Postweg und den Hirschberger Weg in den Alpenrosenweg, um dann über den Nordkamp, Friedrich-Lübbers-Straße, Erwin-Fritzsche-Straße und Hunoldstraße in die Eichenallee zu gelangen. Ab hier führt dann ein Fußweg auf der Deichkrone an der Hunte zum Pausenplatz. Auf dem Weg erfährt die Bereisungsgruppe Wissenswertes über bauliche Entwicklung inkl. der aktuellen Erweiterung des örtlichen Supermarktes, zugleich aber auch viel über die Bevölkerungsentwicklung sowie das örtliche Engagement von Bürger*innen und Vereinen im Ort. Am Huntedeich wird dann der Fokus auf das diesjährige Schwerpunktthema „Hunte und Naturschutz“ mit örtlicher Begehung gelegt und bildet damit den Abschluss der Bereisung.

Die Bereisung des Ortes findet in diesem Jahr mit der „Mühle“ statt – unserem Festwagen des Ortsvereins, der jährlich auch auf dem Kramermarktsumzug zum Einsatz kommt.

Wir hoffen auf ein möglichst gutes Abschneiden im Wettbewerb und dass wir die Bereisungsgruppe von unserem schönen Hundsmühlen überzeugen können.

Osterfeuer 2023 – Schön war es!

Bei bestem trockenem Frühlingswetter fand das diesjährige Osterfeuer in Hundsmühlen statt. Ausgerichtet wurde es, wie in jedem Jahr, wieder durch den Ortsverein Hundsmühlen e. V., der mit rund 30 helfenden Mitglieder:innen und Freiwilligen für eine gelungene Veranstaltung sorgte. Die jahrelange Erfahrung sowie die sorgfältige Planung zahlten sich aus, sodass das Osterfeuer ohne Zwischenfälle und zur Freude aller Besucher:innen stattfinden konnte.

Mit den Besucher:innenzahlen zeigte sich der Ortsverein Hundsmühlen sehr zufrieden. Auch wenn keine offizielle Zählung stattfand, so waren doch eindeutig mehr Besucher:innen, vornehmlich aus den Ortschaften Hundsmühlen und Tungeln, beim Osterfeuer vor Ort. Während sich die Kinder am Stockbrotbacken erfreuten, genossen die Erwachsenen bei Getränken und Bratwurst das gesellige Beisammensein. Musikalisch wurde das Osterfeuer durch den „Orts-DJ“ André aus Hundsmühlen begleitet, der insbesondere am späteren Abend mit Nebelmaschine und guter Musik für die nötige Stimmung auf der spontan errichteten Tanzfläche sorgte.

Der 1. Vorsitzende des Ortsvereins, Frank Stargardt, zeigt sich mit dem diesjährigen Osterfeuer sehr zufrieden. „Es ist schön zu sehen, dass neben Hundsmühlern auch viele Besucher:innen aus Tungeln zum Osterfeuer an die Lethebrücke kommen. Wir möchten als Ortsverein auch über Hundsmühlen hinaus den Kontakt zu den Menschen und Vereinen aufbauen“, so Stargardt. Er spielt damit bereits auf das kommende Sommerfest der Vereine im Juli 2023 an, welches als weiteres Highlight in der „Festsaison 2023“ erstmals als Gemeinschaftsevent der Vereine aus Hundsmühlen und Tungeln geplant und veranstaltet wird.

Endspurt bei der Planung „Neubau Brücke Querkanal am Postweg“

Die baufällige Brücke über den Querkanal in Verlängerung des Postweges wird abgerissen und neu gebaut – vorausgesetzt, „die Politik“ stimmt den derzeitigen Plänen zu. Die Gemeinde Wardenburg plante die Brücke ersatzlos abzureißen, weil Untersuchungen ergeben hatten, dass tragende Elemente durchgerostet waren. Auf Initiative des Ortsvereins Hundsmühlen wurde eine Unterschriftaktion gestartet, die sich gegen den ersatzlosen Abriss wendete. An der Aktion beteiligten sich überwiegend Hundsmühler und Südmoslesfehner Bürger, aber auch ortsfremde Besucher. Der Erfolg war so überwältigend, dass die Gemeindeverwaltung Wardenburg und die politischen Gremien beschlossen, von dieser Planung abzuweichen und stattdessen eine neue Brücke zu bauen. In seiner Stellungnahme gegen den Abriss bot der Ortsverein Hundsmühlen der Gemeinde an, bei der Planung einer neuen Brücke mitzuhelfen. Dieses Angebot wurde sehr schnell realisiert. Die beiden Ortsvereine Hundsmühlen und Südmoslesfehn entschlossen sich, vertraglich eine Arbeitsgemeinschaft (Arbeitstitel ARGE Brücke) zu gründen. Diese erstellte zwischenzeitlich ein Neubaukonzept und plant durch den Abschluss eines Projektsteuerungsvertrages den „operativen“ Teil der Baumaßnahme (Entwurfsplanung, Ausführungsplanung Vorbereitung der Ausschreibung mit Leistungsverzeichnissen und Abrechnung) zu übernehmen. Dazu soll eine Projektsteuerungsgruppe eingerichtet werden. Die vorbereiteten Verträge sowie das Neubaukonzept wurde von der Gemeindeverwaltung akzeptiert. Nach der Zustimmung der politischen Gremien könnten die Verträge unterzeichnet werden. Am 08.12.2022 beginnt mit der Beteiligung des Umweltausschusses (TOP 8 der Tagesordnung) die Einbindung der politischen Gremien – hoffentlich mit dem Ergebnis, dass sie zustimmen. Nach der Bereitstellung der notwendigen Haushaltsmittel könnte die derzeitige Entwurfsplanung umgesetzt und die Baumaßnahmen begonnen werden. Ziel ist es, in kürzester Zeit die Brücke durch einen Neubau zu ersetzen. Die Ortsvereine sind sehr optimistisch, dass die politischen Gremien der Verwaltungsvorlage folgen. Die bisherige Zusammenarbeit mit der Gemeinde war sehr offen, konstruktiv und wurde von dem gemeinsamen Ziel gesteuert, dort eine neue Brücke, die den geänderten Nutzeranforderungen entspricht, zu errichten. Die Verwaltungsvorlage für den 08.12.2022, das Neubaukonzept mit 2 Ansichten über die geplante Brücke sowie der Projektsteuerungsvertrag sind im Ratsinformationsdienst veröffentlicht. Dort hat jeder Bürger Zugriff auf die veröffentlichten Unterlagen.

https://wardenburg.ratsinfomanagement.net/tops/?__=UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZRxQC8DOfQR0cSjDeDUq_Rw

Für die Projektsteuerer der ARGE Brücke

Winfried Koslowski

Matthäus-Kirche und Ortsverein Hundsmühlen e. V. setzen ein Zeichen…

Die evangelische Kirchengemeinde und der Ortsverein Hundsmühlen e. V. wollen in diesem Advent ein Zeichen setzen für Mitmenschlichkeit, für begründete Hoffnung auf Frieden und Menschlichkeit. Wir wollen mit einem Lichtergang unter dem Thema „Tragt in die Welt nun ein Licht..“ daran erinnern, dass es guten Grund gibt sich einzusetzen für Frieden und Gerechtigkeit, für Mitmenschlichkeit. In der Geburt Jesu wird Gott Mensch, so lautet die Botschaft des Christfestes. Gott entledigt sich aller Macht um jedem Menschen nah zu sein. Es ist das Maximum an Liebe zu seinen Menschen. Solange Gott uns nicht aufgegeben hat, haben wir guten Grund zur Hoffnung, dass es am Ende doch noch gut wird. Hoffnung und Mut wollen wir bringen, Licht ist unser Symbol.

Joh 8,12 Da redete Jesus abermals zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.